Aktuell

  • Der Gottesdienst zum Weltgebetstag findet am 01.03 um 19:30 um Lutherhaus statt. Der Weltgebetstag erstreckt sich über über Konfessions- und Ländergrenzen hinweg. Hierbei engagieren sich christliche Frauen beim Weltgebetstag dafür, dass Frauen und Mädchen überall auf der Welt in Frieden, Gerechtigkeit und Würde leben können.

  • Was hier erzählt wird, ist ein entscheidender Schritt. Der Übertritt des jungen Christentums nach Europa. Der erste Mensch, der in Europa Christ wird. Es ist eine Frau, wie ja auch Maria Magadalena die erste Apostelin war. Die erste Gemeinde in Europa, eine Hausgemeinde bei der Purpurkrämerin Lydia. Historisch gesehen ein großer Moment, erzählerisch ein ganz schönes Durcheinander. Phrygien, Galatien, Mysien, Troas – alles Fehlschläge, Predigt, die nicht gesegnet ist, keine

  • Der Zauber der Weihnacht ist dieses Staunen. Das Kind in der Krippe, vor dem sich die Weisheit verbeugt. Aus dem, was wir schon immer geahnt haben, wird ein Leben, praktisch und klar, verzweigt und vielfältig. Aus dem Lied wird die Geschichte, von einem Menschen, der über die Erde ging. Und über diesem Leben, dass wir ein Leben lang ansehen, in dem wir unser Leben lang unterwegs sind, werden wir selbst,

  • Wir hatten im Wald einen umgestürzten Baum gesehen. Und er war entsetzt, dass ein Baum auf der Erde liegen konnte. Dieser mächtige, in den Himmel ragende Turm konnte nicht auf der Erde liegen, fand mein Sohn. Meine Erklärungen liefen völlig ins Leere. Der ist wahrscheinlich gefällt worden. Den hat vielleicht der Sturm umgeweht. Der war vielleicht krank. Er schüttelte nur unwillig den Kopf. „Warum ist der um gefallen?“, wiederholte er

  • Maria wusstest du, dass dein Söhnlein unsere Söhne und Töchter retten wird? Wusstest du, dass dein Söhnlein gekommen ist, um uns zu erneuern? Dass es uns erretten wird? Wusstest du, dass es in die Fußstapfen der Engel treten wird Und wenn du dein kleines Kind küsst, küsst du das Angesicht Gottes. Durch ihn werden die Blinden sehen, die Tauben hören und die Toten werden auferstehen. Die Lahmen werden springen, die

Über die Gemeinde

Die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Sankt Marien Gera-Untermhaus/ Thieschitz ist eine wachsende Gemeinde im Kirchkreis Gera. Sie hat eine halbe Pfarrstelle, die von Pfarrer Dr. Frank Hiddemann betreut wird. Die Kirchgemeinde umfasst rund 800 Seelen in den Geraer Ortsteilen Untermhaus, Milbitz, Rubitz und Thieschitz.

Aktive Gruppen gestalten ein vielfältiges Gemeindeleben: Gesprächskreise, Senioren, Behindertenkreis, Chor, Kinderkreise, Ausdrucks- oder Intuitiv - Malen und es gibt Kultur-Gottesdienste in vielen Formen.

Besonderheiten im Kirchenjahr sind das Osterfeuer, der Weltgebetstag, das Treffen mit der Partnergemeinde Ehingen und der lebendige Adventskalender, welcher aller zwei Jahre veranstaltet wird. Der Gemeindebrief wird viermal im Jahr verteilt.

Tageslosung für 22. 2019:
Zeige deinen Knechten deine Werke und deine Herrlichkeit ihren Kindern.
Psalm 90,16

Seht die Vögel unter dem Himmel an: Sie säen nicht, sie ernten nicht, sie sammeln nicht in die Scheunen; und euer himmlischer Vater ernährt sie doch. Seid ihr denn nicht viel kostbarer als sie?
Matthäus 6,26

Termine

Datum/Zeit Veranstaltung
24.03.2019
10:00
Gottesdienst: Okuli
Lutherhaus, Gera
25.03.2019
9:30
Gymnastikgruppe für Senioren
Lutherhaus, Gera
28.03.2019
15:40
Christenlehre
Lutherhaus, Gera
31.03.2019
10:00
Gottesdienst: Laetare
Lutherhaus, Gera
01.04.2019
9:30
Gymnastikgruppe für Senioren
Lutherhaus, Gera
03.04.2019
10:00
Gottesdienst: Estomihi
Lutherhaus, Gera
04.04.2019
15:40
Christenlehre
Lutherhaus, Gera
04.04.2019
20:00
Chor
Lutherhaus, Gera
07.04.2019
10:00
Gottesdienst: Judika
Lutherhaus, Gera
08.04.2019
9:30
Gymnastikgruppe für Senioren
Lutherhaus, Gera
08.04.2019
17:00
Ausdrucksmalen für Senioren
Lutherhaus, Gera
09.04.2019
17:00
Gesprächskreis für Senioren
Lutherhaus, Gera
11.04.2019
14:00
Geselliges Tanzen
Lutherhaus, Gera
11.04.2019
15:40
Christenlehre
Lutherhaus, Gera

Gemeindeblatt

Unser aktuelles Gemeindeblatt von Dezember 2018 bis Februar 2019.